Busfahren wird teurer

Der Dieselpreis: Busfahren wird ab 1. Januar erheblich teurer: „In den Bussen des Regensburger Verkehrsverbundes RVV sieht man jetzt Menschen, die hat man früher nicht Busfahren sehen. Das sind Autofahrer, die ein Zeichen gegen die Benzinpreisspirale setzen wollen. 

Und weiter im Artikel heißt es:

Und auch der RVV musste in diesem Jahr einen Verlustanstieg um mehr als eine Million Euro hinnehmen.

Gut, ein Anstieg um 1 Million ist schon happig. Aber muss ein ÖPNV kostendeckend arbeiten?

Wie hoch die Preise im ÖPNV steigen, kann Karl Raba noch nicht sagen. Er hofft dennoch, die Anhebung im einstelligen Bereich halten zu können.

Sauber! Meiner Meinung nach würden viele Leute öfter mit dem Bus fahren, wenn sich das Ticket preislich deutlich von der Fahrt mit dem Auto abheben würde. Das Auto steht eh in der Garage, und wenn man für zwei Einzeltickets in der Zone 1 dann 3,80 auf den Tisch legt kann man auch mit dem Auto fahren, zumal das Parken, wenn man unter einer Stunde bleibt, in vielen Parkhäusern nichts kostet.
Bleibt noch das Fahrrad… Das hat momentan eh den Vorteil, dass man aus dem Norden kommend die Brücke am Protzenweiher nutzen kann.

(Via Mittelbayerische Zeitung: Region Regensburg mit Lokalsport.)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: