FH Bibliothek verbucht Besucherrekord

Was einerseits erfreulich ist:

In Spitzenzeiten hatte die Bibliothek in diesem Monat 2600 Besucher pro Tag.

Hat aber auch eine andere Seite. Da ich die letzten Wochen lernbedingt viel in der FH Bib zugebracht habe kann ich denk ich ein recht gutes Urteil abliefern.

Eines vorweg: Die FH Bib ist wirklich schön. Lichtdurchflutet, klimatisiert, viele neue Bücher, Steckdosen an fast allen Plätzen, da kacken die Uni-Bibs ab. Und deswegen kommen immer mehr Unistudenten an die FH und blockieren die Plätze für FH Studenten.
Nun, nicht so schlimm meint man, gibt es doch genügend Plätze. Ja, theoretisch schon. Wären da nicht die „Malle“-Besucher, die in der Früh ihren Platz mit ihrem Handtuch – aka Bücher – besetzen und dann erst mal in die Vorlesung gehen, um dann um 11 Uhr sicher einen Platz zu bekommen. Teilweise macht man sich nicht mal die Mühe, einen belegten Platz zu simulieren. Da wird einfach der Korb mit den Lernunterlagen (Den man sich an der Ausleihe borgen kann) auf den Tisch gestellt und wieder verschwunden.

Meiner Meinung nach eine Sauerei aber was will man machen… Bib-Beschäftigte sagen wenn der Platz mehr als 30min nicht besucht ist, kann man ihn räumen und wenn derjenige sich dann beschwert soll man ihn zu ihnen schicken. Nur wer will sich 30min hinstellen und beobachten. Aber mir fällt auch keine Lösung ein… Habt ihr eine?

via www.mittelbayerische.de

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: