Koalitionskrach?

Der Hans hat ja am Freitag in (Wie er es nennt) einer Eilentscheidung beschlossen, dass die Brücke zugesperrt wird. Und da es eine Eilentscheidung war… hier der genaue Wortlaut:

Er habe in Sachen Steinerne Brücke eine Eilentscheidung treffen müssen. Es liege in der Natur einer Eilentscheidung, dass er den Stadtrat nicht informieren könne.

Naja, es folgt das übliche „Große Koalition“-Geplenkel, nur ein Satz, den finde ich dann interessant:

nämlich dass im Herbst die Alternativen im Blick auf eine Ersatztrasse geprüft werden. „Und dass wir uns dann auf die Lösung, die den Interessen der Stadt am ehesten entspricht, verständigen.“

Wie wäre es, wenn eine Entscheidung getroffen würde, die dem Bürger am ehesten entspricht? Nun kann man es nicht jedem Recht machen. Aber irgendwas muss passieren. Dass der Hans seit 10 Jahren nichts macht wird durch diesen blinden Aktionismus auch nicht besser. Leider. Und ausbaden müssen diese verfehlte Verkehrspolitik die Stadtamhofer.

Es dürfte spannend bleiben!

Via MZ

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: