Kurzarbeit bei Infineon

Wie auch BMW und Continental hat nun auch Infineon auf die wirtschaftlich schlechte Lage reagiert und schickt etwa 2000 Mitarbeiter ab Januar in die Kurzarbeit.

Betriebsleitung und Betriebsrat des Infineon-Standortes in Regensburg haben sich am Dienstag auf die Einführung von Kurzarbeit ab dem 1. Januar 2009 verständigt. In einer Pressemitteilung heißt es: „Durch die gegenwärtige wirtschaftliche Entwicklung ergeben sich für unseren Betrieb sehr massive Nachfragerückgänge und damit verbunden erhebliche Auslastungsprobleme.“

Der ganze Artikel kann auf Mittelbayrische.de gelesen werden

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: