Ideen zur Lage

Nachdem erneut ein Jugendlicher in Regensburg ausgeraubt wurde hat die MZ heute eine Anregung einer regensburger Bürgerin aus Bukarest aufgenommen. Die meint man solle die Parks in der Nacht beleuchten wie das in ihrer Heimat auch getan wird. Gut, allein die Beleuchtung verhindert solche Verbrechen nicht. Aber die regensburger Polizei reagiert mit folgendem Statement darauf:

Wie Polizeisprecher Michael Rebele sagte, bewirken Beleuchtung und Videoüberwachung nur, dass Kriminelle woanders zuschlagen, an anderen Orten Gelegenheit zur Straftat suchen. „Das Problem wird nur verlagert“, argumentierte Rebele.

Dann verlagert mal mehr Polizisten auf die Straßen Regensburgs, eventuell schreckt das die Täter ab. Aber zumindest wird die Reaktionszeit erhöht um solche Täter dingfest zu machen. Aber sich hinzustellen und beleidigt zu sagen bringt ja alles eh nix ist die falsche Taktik.
Macht was! Es reicht schön langsam!

Ach ja, liebe MZ: Lasst mal das Einfärben der Bilder in Richtung der MZ-Farben hin sein, das sieht nicht gut aus (Kraftausdrücke spare ich mir an dieser Stelle, lesen möglicherweise Kinder mit)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: