Schaidinger und die BayernLB [update]

Momentan  ist die BayernLB ja wieder in der Presse präsent. Ich erinnere mich noch gut, als Schaidinger zum Beginn der Talfahrt der BayernLB (Wir haben ja Krise!) vor versammelter Presse gemeint hat, die BayernLB macht ja keine Verluste, sie macht immer noch Gewinn.
Jetzt, als letzter verbleibender der Truppe die damals den Kauf der HypoGroup Alpe Adria zu verantworten hatte, weigert er sich beharrlich, Verantwortung zu übernehmen und sein Amt niederzulegen. Er sieht sich jetzt sogar als Opfer.
Am 15.12. gab es eine interessante Sendung zum Thema im BR im Rahmen der „Münchner Runde„: Debakel BayernLB – Wer zahlt die Zeche?
Ich hab selber noch nicht reingehört aber unter Anderem sind Georg Fahrenschon und Wolfgang Gerke zu Gast. (Hier der MP3 Link, oder in iTunes abonnieren)

Update: Auf TVA ist zu lesen, dass Schaidinger den Kauf mitterweile für falsch hält:
„Genauso war es beim Kauf der Hypo Alpe Adria. Die Entscheidung ist im Nachhinein falsch, damals hat sie jeder für richtig gehalten“, erklärte der Regensburger Oberbürgermeister
Jeder? Ich erinnere mich an Beiträge im Radio, in denen Schaidinger als einer derjenigen genannt wurde, der Druck ausübte, um einen Bericht in eine ganz besondere Richtung hin ändern zu lassen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: